Das braucht doch jedes Kind …

Ein unverzichtbares Utensil in meinem Haushalt ist mein Körnerkissen. Für mich kann es gar nicht groß genug sein. Ich liebe es, wenn es beim Einschlafen muggelig warm am Rücken, an den Füßen oder auf dem Bauch ist. Auch der kleine Sohnemann braucht dann und wann ein warmes Kissen auf dem Bauch. Klar, dass ich da schon längst das ein oder andere Exemplar genäht habe!

Es gibt ja unzählige Möglichkeiten, Körnerkissen zu füllen. Dinkelspelz, Kirschkerne, Raps, Lavendel, Traubenkerne … und bestimmt gibt’s noch mehr. Ich persönlich mag für das Kind am liebsten die mit Traubenkernen. Die geben beim warm machen nicht so viel Feuchtigkeit ab und außerdem speichern sie die Wärme schön lange!

Ganz besonders wichtig finde ich bei einem Kissen für’s Baby, dass man sie auch mal waschen kann. Deshalb gibt’s das Körnerkissen bei mir immer nur zweiteilig: Eine hübsche Hülle für außen und ein einfaches Inlet zum Herausnehmen. Wenn der Sohnemann das Kissen dann nämlich erstmal zu packen kriegt, dann ist es schnell mal schmuddelig. Und so kann ich den Bezug einfach in die Maschine stecken!

IMG_2593_new

Ähnlich wie beim Hotelverschluss beim Kissen, hat es eine Öffnung auf der Rückseite, nur dass sie mit Klett schließt statt mit einem Reißverschluss. Ich schätze mal, dass sowohl Reißverschluss als auch Kam Snaps nicht so stark hitzbeständig sind, dass man sie ohne Bedenken in die Mikro tun kann. Will ich auch gar nicht erst ausprobieren. Wäre schade um die Arbeit und das Material.

Naja… Klett hat sich bewährt und wie es der Zufall will, in diesem Jahr stehen im Freundeskreis mal wieder einige Babys bald schon in den Startlöchern. Und da liegt es ja nahe, dass mal wieder ein paar Körnerkissen produziert werden. Dabei habe ich dann gleich mit fotografiert. Herausgekommen ist das 1. Tutorial Körnerkissen mit herausnehmbarem Innenteil.

IMG_2603_new

Befüllt habe ich diesmal mit Kirschkernen, die hatte ich noch zu Haus. Ich hab sie letztes Jahr online bei Frau Tulpe gekauft. Dort gibts aber auch Traubenkerne und Lavendelblüten. Die Menge reicht für Kissen in der Größe wie ich sie nähe bestimmt für 10 Stück.

Stoffe: Westfalenstoffe und Tante Ema

Viele Grüße, mo*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s