Wieder einmal etwas schlauer!

Dieses Jahr steht ja bei mir ganz im Zeichen von *Muddi-näht-was-für-sich-selbst*: Statt kaufen, lieber selbst machen. Viele Stoffe hatten sich angesammelt, Stoffreste türmten sich und ich dachte: Da kann ich doch locker mixen! Schnittmuster entsprechend teilen, und dann die Stoffe wieder zusammen nähen, am besten mit einer Paspel dazwischen. Hatte ich irgendwo mal gesehen und dachte das wär ne gute Idee.

Gesagt – getan –  gelernt: Eine Paspel ist ja leider NULL elastisch!

Ach was?! Ist ja eigentlich gar keine Überraschung, hätte mir der normale Nähverstand ja auch sagen können. Damit dehnt sich nichts, aber auch gar nichts und so wurde der erste Longsleeve leider zu einem Lernstück, das nicht tragbar war: Die Ärmel zu eng , am Bauch eingeschnürt wie ne Leberwurst und insgesamt auch noch zu kurz (da hatte ich wohl nicht richtig gemessen!) Und die Farben fand ich dann auf einmal auch doof.

Wie sagte meine Deutschlehrerin früher: „Man muss auch mal schlechte Theaterstücke sehen.“ So ist’s wohl mit dem Nähen auch. *seufz* Trotzdem ärgerlich, dass zweite Kleidungsstück für mich und schon geht’s in die Hose… Schade um den Stoff… Hab ich Lust das noch mal aufzutrennen?  Erstmal nicht. Immerhin war Paspel annähen der erste Arbeitsschritt…

Naja… Und die Moral von der Geschicht, verwende die Paspel bei Pullis BLOß NICHT.

Ach, wie gern hätte ich hier doch die schöne rote, weiß gepunktete Paspel dran genäht!!!

Vermutlich gibt’s auch da einen Nähtrick, vielleicht verrät ihn mir ja mal jemand, dann werde ich das bestimmt noch mal versuchen. Bis dahin, bleiben solche Aktionen erstmal aus und die Stoffreste dafür im Schrank! *grummel*

Immerhin passt der zweite Pulli, ein Mix aus Sommersweat und Kuschelsweat… das RUMSt!!

Ciao, mo*

Schnitt: beides Liv von Pattydoo

Advertisements

4 Gedanken zu “Wieder einmal etwas schlauer!

  1. Hallo.
    Der Trick ist ELASTISCHE Paspel zu nehmen,die ich bis jetzt aber nur in einfarbig gefunden habe,oder sich eine Fakepaspel (also nur gedoppelter Stoff ohne Schnur drin) aus seinem Lieblingsjersey selbst zu machen.
    Dann dehnt sich die Paspel schön mit und man muß auf Farbakzente nicht verzichten.
    Hoffentlich hilft dir das weiter.
    LG,Anja

    1. Ach ja, hatte so etwas schon vermutet… aber das scheint mir doch etwas zu viel fummelkram zu sein, wenn sich der jersey die ganze zeit aufrollt, das fänd ich richtig nervig! bin doch soo ungeduldig!!

  2. Liebe mo*,

    ich finde deine Livs sehr schön!
    Die roten Paspeln zwischen dem gelben und türkisen Stoff sehen super aus, da ist es wirklich doppelt ärgerlich, dass du sie nicht anziehen kannst… die Ärmel könnte man ja noch relativ schnell mit „Kürzen auf 3/4“ retten, aber am Bauch… das ist schon echt viel Aufwand und fast nichts macht sowenig Spaß wie Jersey auftrennen 😦

    Der „Trick“ an der Sache ist, für die Paspeln auch Jersey zu nehmen, dann bleibt das auch dehnbar. Anleitungen dazu gibt es zum Beispiel hier bei Farbenmix: http://www.farbenmix.de/joomla25/index.php?option=com_content&view=article&id=576&Itemid=677&lang=de , oder hier bei Klimperklein: http://punktiert.blogspot.de/2013/10/lillestoff-scooter-und-jersey-paspel.html

    Ist aber natürlich auch viel mehr Aufwand als fertige Paspelbänder, ich weiß auch nicht ob man Jersey-Paspeln irgendwo kaufen kann.

    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Lisa (Mrs. Biohazard)

    1. danke… ja ich dachte auch an kürzen, aber erstmal bleibts wohl liegen. danke für die links! Das sieht mir aber wirklich sehr fummelig aus!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s