Dem Kragen an den Kragen

Das Schrägband und ich, wir zanken uns ständig! So oft habe ich nun schon Schrägbänder in die verschiedensten Nähprojekte integriert, aber noch nicht ein einziges Mal war ich mitdem Endergebnis zufrieden. Kann das denn sein?
Das muss doch irgendwie einfacher gehen!!! Nie, aber auch wirklich nie sieht die Rückseite genauso gleichmäßig aus, wie die Vorderseite! Und jedes Mal ärgere ich mich in meinem perfektionistischen Denken darüber, verschränke die Arme & stampfe bockig mit dem Fuss auf den Boden. Auch jetzt mit dem Nähen von Kleidung für den Kleinsten hier im Haus zeigt sich keine Besserung. Deshalb hab ich etwas herum probiert!

Das Projekt: Babyanzug Anton von Klimperklein

Die Idee: Bündchen mit Stylfix vorab fixieren, am Kragen feststecken, nähen.

Klingt super easy, zumindest in meinem Kopf: Das Fixieren mit Stylix sorgt dafür, dass nix verrutscht, und dann hab ich die Naht exakt und gerade auf dem Bündchen, auf beiden Seiten.

Die Realität: Stylefix macht das ganze eher wieder unelastisch und schon beim Feststecken lässt sich das Bündchen nicht gut dehnen. Für ein Bündchen am Kragen ist das ja natürlich nur semi-optimal. Diese Methode ist also höchstens für eine gerade Naht mal eine Option.

Idee #2: Bündchen mit dem Schrägbandeinfasser von Pfaff annähen.

Dazu wird das Bündchen vorab ganz ordentlich gebügelt und dann durch die Apparatur geschoben. Auf der Anleitung sieht das super einfach aus. In der Realltät ist das ne ganz schön nervige Fummelei. Zumindest bei mir. Das Bündchen ist 2lagig ganz schön dick und passt nicht wirklich gut dadurch.

Beim Nähen passt dann gerade noch die eine Lage Stoff mit durch, aber leider wird das Band mal so gar nicht mit transportiert, sondern nur maximal gedehnt und verzieht sich dadurch total. Obwohl ich mich exakt an die Breite gehalten habe, beschleicht mich der Verdacht, dass bei dicken Materialien das Band noch schmaler sein muss als angegeben.

Tja, somit hab ich dann alles wieder aufgetrennt und so wie sonst angenäht. damit der Kragen nicht all zu weit absteht hab ich noch 2 Knöpfe links und recht angebracht.

Vorerst gewinnt also mal wieder der Kragen und ich nähe vorerst einfach anders! So, das hat er davon!!

Bis bald, mo*

Schnitt:  Babyanzug Anton von Klimperklein

Jersey Sterne von Polli Grün, Jersey Druckknöpfe von SnaplyFolien von Plottermarie

Advertisements

4 Gedanken zu “Dem Kragen an den Kragen

      1. Hm ja, das ist ja leider immer so. Ich nehme mir immer vor, eine oder sogar zwei Nummern kleiner zu nähen, aber bis ich das jeweilige Stück dann endlich fertig habe, passt es zum Glück noch gerade eben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s